Struktur schafft Ordnung

Wenn das Selbstmanagement aus den Fugen gerät, kommen wir ins Schwimmen.

David Allen beschreibt diesen Zustand mit ‘losen Enden’. Einen Ausdruck, den auch ein Geschäftsführer kürzlich verwendet hat, da er gar nicht mehr wusste, wo er anfangen sollte. Selbst die Zeit mit den Kindern sei zur ‘Pflicht’ geworden.

Seine spontane Antwort auf meine Frage, was er konkret machen könnte, um diese ‘losen Enden’ zu strukturieren, war: ‘Meinen Schreibtisch aufräumen!’

Die Argumente dagegen folgten auf dem Fuße. Außentermine, endlose Meetings, Mitarbeitergespräche. Kurzum: Keine Zeit!

Unser Gespräch und meine Frage beim Gehen, wie viel Zeit es in Anspruch nehmen würde, den Schreibtisch aufzuräumen, scheint etwas bewegt zu haben. Denn gestern habe ich ein Foto von seinem aufgeräumten Schreibtisch erhalten – mit den Worten: ‘Ich habe immer noch genauso viele Termine, aber es fühlt sich viel besser an. Ich habe wieder den Überblick.’

Oft sind es die kleinen Dinge, die uns weiterbringen. Und Gewohnheiten, die wir entwickeln können. In diesem Fall war schon eine halbe Stunde Zeit ausreichend, um wieder das Gefühl von Überblick zu bekommen. Und das, obwohl die Rahmenbedingungen sich nicht geändert hatten.

Struktur schafft Ordnung – und wenn es auf dem Schreibtisch ist. 

Wie gehen Sie damit um, wenn Sie zu viele ‘lose Enden’ haben? Mir hilft da immer ein Impuls von außen, um die Perspektive zu ändern. 

Author

ludab