Mit dem Vertrauen ist es manchmal schwer

Vertrauen führt. 

Sie kennen und Sie wissen das. Ohne Vertrauen keine gute Arbeitsbeziehung zwischen Ihnen als Führungskraft und Ihren Mitarbeitenden.

Im Alltag erlebe ich, dass das allen Führungskräften – zumindest den meisten – klar ist. Und doch in der Praxis so unendlich schwer. Kürzlich hat mir ein Chefarzt über einen seiner Ärzte gesagt: „Der muss sich mein Vertrauen erst einmal verdienen“. 

Das hat mich irritiert?

Meine Rückfrage: Warum er als Chefarzt dann den Arzt in seinem Team habe? Die Antwort: Es sei nicht so einfach, qualifizierte Ärzte zu finden…

Unabhängig davon, dass Misstrauen immer die Beziehungsebene stört und häufig zu Konflikten führt, ist Aus-, Fort- und Weiterbildung – Mitarbeitende befähigen – eine der Kernaufgaben jeder Führungskraft. Anders ausgedrückt: einen Raum zu schaffen, in dem Menschen wachsen können – und Fehler machen dürfen. 

Ich weiß nicht wie das Ihnen geht: Ich habe in meinem Berufsleben am meisten aus meinen Fehlern gelernt – nicht aus meinen Erfolgen! -, dann wenn ich mit dem Kopf vor die Wand gelaufen bin. Das war einschneidend, hat manchmal weh getan und immer lehrreich. 

Wie sieht Ihre Vertrauenskultur aus? 

Wie befähigen Sie Ihre Mitarbeitenden?

Wie ist Ihre Fehlerkultur?

Wie lösen Sie Konflikte mit Ihren Mitarbeitenden?